ts blog wine refilling
Behörden zerschlagen internationalen Wein-Fälscherring

Behörden zerschlagen internationalen Wein-Fälscherring

Mit einer Reihe von Razzien gingen italienische Behörden und Europol aktuell gegen eine kriminelle Gruppe von Wein-Fälschern vor. Die Betrüger befüllten leere Original-Flaschen, um sie dann online in mehreren EU-Ländern und den USA als teure Plagiate zu verkaufen.



Fälscher füllten Originalflaschen mit günstigerem Wein geringerer Qualität

Autor: Emilie Bargueno, International Product Manager bei tesa scribos

 

Mit Razzien in acht Provinzen Italiens zerschlugen italienische Ermittler der Nuclei Antisofisticazioni e Sanità Carabinieri Florenz ein kriminelles Netzwerk, das gefälschte Weine im Internet als italienische Premiumweine verkauft hatte. Die Aktion war Teil der Operation Opson IX zur Bekämpfung gefälschter Lebensmittel und wurde von Europols Intellectual Property Crime Coordinated Coalition (IPC3) unterstützt.

Die italienischen Ermittler gingen mit landesweiten Durchsuchungen gegen den Fälscherring vor – Razzien fanden in den Provinzen Avellino, Barletta-Andria-Trani, Brescia, Como, Foggia, Pisa, Prato und Rom statt. Die mutmaßlichen Fälscher hatten minderwertige Weine als hochwertige Produkte ausgegeben: Dafür sammelte die Bande leere Originalflaschen hochwertiger Weine aus Restaurants ein, unterstützt von zwei Komplizen aus der Lebensmittelindustrie. Diese Flaschen befüllten sie mit günstigen Weinen geringer Qualität, die sie online oder in Discountgeschäften erworben hatten. Die Flaschen verschlossen sie anschließend mit Korken und Kapseln; und verwendeten Verpackungsfolien oder falsche Garantiesiegel, um die gefälschten Kapseln zu tarnen.

Die so produzierten Plagiate handelten die Fälscher über eine große Online-Auktionsplattform und verkauften sie als Originalprodukte in Belgien, Deutschland, Frankreich, Italien und Spanien sowie in den Vereinigten Staaten; Angaben von Europol zufolge oft an Weinlokale und Catering-Services. Sobald die Betrüger über die Online-Plattform einen Kontakt zu einem Käufer hergestellt hatten, weiteten sie ihre Werbemaßnahmen aus; etwa durch Verkaufsangebote weit unter dem üblichen Marktwert der Originalprodukte.

Bereits letztes Jahr war den italienischen Carabinieri ein Schlag gegen einen Weinfälscherring gelungen, der große Mengen an Wein-Plagiaten vor allem in Belgien und Deutschland vertrieben hatte; damals hatten die Fälscher auch ein eigenes Unternehmen als Tarnfirma eingesetzt, dass zur Täuschung auch Sportartikel online verkauft hatte.

Mehr lesen

Sie haben Fragen oder Anmerkungen zum Thema? Melden Sie sich bei uns!

Kontaktieren Sie uns per E-Mail yourproductstalk@tesa-scribos.com oder Telefon unter 0049 6221-33507-17.​​​​​​​​


Empfohlene Artikel