Fashion-Marke Diesel: umstrittenes Video zu Fälschungen

Fashion-Marke Diesel: umstrittenes Video zu Fälschungen

Das neueste Video der US-amerikanischen Bekleidungsmarke „Diesel – go with the fake“ wird kontrovers diskutiert. Die Meinungen sind geteilt: witziger Marketing-Gag oder Werbung für Fälschungen?



„Go with the fake“

Autor: Emilie Bargueno, International Product & Market Manager bei tesa scribos
Mehr lesen
Das Diesel-Video ist ein gelungener Marketing-Gag. Die transportierte Message stößt allerdings auf geteilte Meinungen. Doch zunächst zum Inhalt. Zu sehen ist ein typischer Pop-Up Store in der Canal Street in Chinatown New York, in der scheinbar zwielichtige „Marken“-Produkte verkauft werden. Der Markenname Diesel ist falsch geschrieben – stattdessen prangt in großen Lettern DEISEL über dem schäbigen Shop. Zwei Verkäufer locken Kunden in den Laden, indem sie die hohe Qualität und den extrem günstigen Preis der Kleider anpreisen. Einige Interessenten weisen darauf hin, dass der Markenname Deisel falsch geschrieben ist und es sich daher wohl kaum um Originale handeln kann. Andere wiederum finden, die vermeintlichen Plagiate seien gut gemacht und kaufen sie.

Tatsächlich handelt es sich um Originalware, hergestellt wie alle anderen Diesel Produkte auch. Nur das Logo wurde verändert.
Mehr lesen

Welche Idee steckt hinter dem Video?

tesa SE
Blog Deisel Shop
Laut Diesel möchte die Marke Menschen mit einzigartigem Kleidungsstil feiern, die sich nicht vom Hype um Markennamen mitreißen lassen. "Diese Glücklichen nennen nun diese Raritäten ihr eigen, die mit ziemlicher Sicherheit zu Sammlerstücken avancieren werden", so Diesel. Dass Fälschungen meist von minderwertiger Qualität sind, bedenkliche Chemikalien enthalten können und das Markenunternehmen gar Arbeitsplätze kosten, wird hier ausgeblendet.

Dass das Video auf geteilte Meinungen stößt, wird schon anhand der YouTube Kommentare ersichtlich. So schreib ein User, das sei eine der besten Marketing-Kampagnen der Fashion-Industrie. Ein anderer wiederum schreibt, für ihn sei es der Beweis, dass es unnötig ist, Geld für teure Markenkleidung zu verschwenden, da man dieselbe Qualität offensichtlich auch bei Nicht-Markenartikeln bekommt.

Das Video ist in jedem Fall eine erfolgreiche Marketing-Aktion, die Diesel Aufmerksamkeit gebracht und die Verkaufszahlen angekurbelt hat. Die im Pop-Up Shop gezeigte Kollektion war für kurze Zeit online verfügbar – dort allerdings zu den üblichen Diesel-Preisen – und rasch ausverkauft. Die Message bleibt schwierig: Ist es unnötig, teure Markenartikel von Diesel zu kaufen? Ist es harmlos, Plagiate anstelle von Originalen zu kaufen? Sind Fälschungen mindestens genauso gut und das bei einem Schnäppchen-Preis? Das Video scheint die Problematik um Fälschungen zu verharmlosen.
Mehr lesen
Sie haben Fragen oder Anmerkungen zum Thema? Melden Sie sich bei uns!

Kontaktieren Sie uns per E-Mail [brandprotection@tesa-scribos.com] oder Telefon unter 0049 6221-33507-17.
Mehr lesen